Aktuelles

 
FRohkost - Spannender Workshop zum Thema Rohkost - jetzt anmelden
Danke für euren Besuch bei unserem Frühlingsfest FLOKULI
!

 

  • Besucht am So 21. Oktober das Keramikatelier von Adele mit kleinem Buffet von Veggruf!
    Besucht am So 21. Oktober das Keramikatelier von Adele mit kleinem Buffet von Veggruf!
  • Vegan macht happy
    Vegan macht happy
  • Wir besuchten den Tierschutzverein Robin Hood, der europaweit und im Osten tätig ist
    Wir besuchten den Tierschutzverein Robin Hood, der europaweit und im Osten tätig ist
  • Danke
    Danke
  • Save the date! Unser legendärer Adventkeller 24. & 25. November!
    Save the date! Unser legendärer Adventkeller 24. & 25. November!
  • Alles ist im Fluss und darf sich weiter entwickeln
    Alles ist im Fluss und darf sich weiter entwickeln
  • Veganes Frühstück am Berg... immer öfter möglich!
    Veganes Frühstück am Berg... immer öfter möglich!
Veggruf...

... steht für Aufwachen, Aufwecken, Wachrütteln.

Veggruf...

... steht für Veränderung, Handeln, Nachdenken.

Veggruf...

... steht für Unterhaltung, Neues, Aktivität, Freude.

 

Wer will, dass die Welt so bleibt, wie sie ist, der will nicht, dass sie bleibt
(Erich Fried)

Wir leben in einer Welt, wo alles zugänglich ist, alles erwerbbar ist. Über vieles macht man sich keine Gedanken mehr, oft nimmt auch Verschwendung überhand. Dies geht auf Kosten unserer Gesundheit und auch unserer Lebensfreude, unserer Tiere und unserer Umwelt.

WIR wollen da nicht mehr mitspielen, und so soll Veggruf als Plattform für alle Gleichgesinnten dienen, die auch etwas verändern möchten; auf Rücksicht unserer Erde, auf der wir nur zu Gast sind.

Ethik und gesundes Leben gehen Hand in Hand!

In diesem Sinne soll Veggruf alle Interessierten motivieren über ihre eigenen Gewohnheiten, das Konsumverhalten und die Lebens- und Ernährungsweise nachzudenken und zu verbessern – nachhaltig, für sich selbst, seine Mitlebewesen und die Umwelt.

Ist man das Opfer einer Täuschung, so wird sie nicht als Täuschung empfunden, sondern als Wirklichkeit. (Simone Weil)

Es kann und darf nicht sein, dass es beim Schutz vor Tierquälerei Tiere verschiedener Klassen gibt  - denn Tiere leiden unabhängig von Ihrem Sympathiewert. Dies gilt für Wildtiere (Jagd) wie natürlich auch für alle Nutztiere (Tierfabriken, Massentierhaltung).

Wir freuen uns, wenn diese Idee viele Anhänger findet, die ihrerseits wieder Menschen bewegen.

Danke, dass Du so ein bewusster Mensch bist und unsere Seite aufgerufen hast.